Günter Wirth
Günter Wirth

1959: Matera***

1959: Matera, Gio-Gio mit den norditalienischen Student und dem Wirth beim Essen

Matera ist eine Stadt  auf einer felsigen Landzunge in der  Region Basilicata im Süden Italiens.  Hier befinden sich die Sassi, ein Komplex  aus Höhlensiedlungen,  die in die Felswand  geschlagen wurden  und zum Teil  noch 1959   bewohnt wurden. Die Höhlenwohnngen wurden zur Straßenseite hin mit einer Fassade und einer Tür verkleidet.  Das wolte Günter Wirth un-bedingt sehen

 

Er ahnte 1959  noch nicht,  daß Lucio Amelio 1966  dort einmal eine Austellung von  Günter Wrth´s Bildern veranlaßte,  die bereis in Florenz und 2x  in Rom gezeigt wurden. .

Günter Wirth fand eine leere Stelle zwischen zwei Häusern, von der man von einem Metalgitter aus Aufnahmen der Sclucht mit den gegenüber liegenden Höhlen machen konnte. Er lehnte an dem Gitter und fotographierte mit der Praktina und vor-

geschraubtem Objektiv mit verlängerer Brennweite (135 mm) die gegenüber liegende Felsenwand. Ein neben ihm stehen-der junger Mann, ein Student einer norditalienischen Universiät und wegen Semesterferien in seiner Heimatstadt Matera zu

Besuch, interessierte sich für meine Kamera. Er gab sie ihm zum Durchschauen. Seine Großmutter lebte noch in einer Höhle und er

bot Günter an, sie am kommenden Tag mit ihm zu besuchen.