Günter Wirth
Günter Wirth

1955:  Lucio Amelio in Berlin *** 

1955: Lucio Amelio sitzt auf einer Bank ´Unter den Linden´ Total erschöpft.

 

Günter Wirth´s Vater Heinrich Wirth hatte im vergangenen Jahr Lucio Amelio in Günters Atelier in der Via Mezzocannone kennen  ge-

lernt und ihn nach Berlin eingeladen.   Lucio besorgte sich einen Paß  und die notwendigen Papiere,  was in der damaligen Zeit nicht 

so einfach war.  In Wikipedia ist zu lesen,  daß Lucio mit seinem Vater in Berlin war  und er Günter Wirth kennen lernte.  Dem ist nicht so und ist ein Irrtum seiner Sekretärin als sie den Artikel Lucio Amelio in den 70er Jahren bei Wikipedia bearbeitet hatte. Günter Wirth und  Lucio Amelio  lernte sich 1954  bei Corda Fratres  in der Universität von Neapel kennen  und Lucio kam 1955  auf Einladung von Heinrich Wirh nach Berlin.

Lucio Amelio  hat 1955  zum ersten Mal  das zerbomte Berlin  gsesehen  und ist schockiert.  Er schlüpft bei Heinrich Wirth, der ihn ein Jahr zuvor in Neapel nach Berlin eingeladen hatte,  in der Ruine Mindener Straße 22 unter und  und schläft in Oma Luises wegen der

Einsturzgefahr Bau polizeilich gesperrten und leergeräumten Zimmer auf einer Matte auf dem Fußboden. Mit Oma hat er sich prächtig verstanden. Mogens brachte sie ihm immer eine Tasse Milchkaffe. Lucio bezeicnete ihn als ´Schwarze Suppe´. In Neapel tramk er immer unterwegs auf Schritt und Tritt Espresso. 

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)

Günter brachte Lucio zur Tusma, einer Studentengruppe der Technischen Uiversität, die ihm zu gelegentlichen Hilfsarbeiten vermittel-te. Wenn er keine bekam, ging Günter mit ihm auf Besichtigungstour in Berlin.

Günter brachte Lucio zur Tusma, einer Studentengruppe der Technischen Uiversität, die ihm zu gelegentlichen Hilfsarbeiten vermittel-te. Wenn er keine bekam, ging Günter mit ihm auf Besichtigungstour in Berlin.

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)

 

Günter und Lucio fuhren mit  Omnibussen kreuz und  quer durch die Stadt  und erkundeten Berlins Trümmerlandschaft. Eines Tages  

mietete  Lucio einen Mietwagen  und fuhr mit Günter  durch West-Berlin  in Richtung Ost-Berlin.  Der Wagen fing zu stottern an,  der Treibstoff  ging langsam zu Ernde. Sie versuchten noch  bis in den Ostsektor zu kommen, wo das Benzin erheblich billiger war. Aber  genau unter dem Brandenburger Tor war Schluß  und der Wagen blieb  genau unter dem Tor stehen.  In etwa hundert Meter standen

mehrere Volkspolizisten und unterhielten sich. Sie wunderten sich, daß der Wagen unter dem Tor hielt und nicht weiterfuhr. Einer der Poizisten löste sich von der Gruppe und kam gemessenen Schrittes auf den Wagen zu. Sie zeigten ihm ihre Papiere und sagten ihm,  daß derTank leer war. Da lachte der Vopo und pfiff ein paar seiner Kameraden herbei. Gemeinsam schoben sie die Karre  ganz durch das Tor  und bogen mit ihm in eine linke Seitenstraße der Straße ´Unter den Linden´ zur Tankstelle ein.

 

 

 

Günters  Feunde in Ostberlin  brachten ihn dann  als in Neapel Architektur  Studierenden  in Henselmanns Büro unter.  Dort besorgte man ihm ein Zimmer  oder eine kleine Wohnung (?)  in Biesdorf. Als Lucio´s Vater im Sterben lag,  wollte Lucio  nacn Neapel hahren. Er war selbst etwas Krank und kippte im Zug in Höhe von Leipzig um.  Die Volkspolizei holte ihn raus  und brachte ihn in das nächste Krankenhaus.  In Leipzig  wurde er operiert,  was in Neapel  bisher wegen  Mangel an Geld nicht möglich gewesen war, man  pflegte ihn gesund, gaben ihm ein Taschengeld  und ließen ihn nach Neapel weiterfahren.

 

Lucio  konnte mit Geld nicht umgehen.  Hatte er es,  war er großzügig.  In der Kantstraße kaufte er einem jungen Freund eine  Eigen- tumswohnung. Hatte er kein Geld, nahm er es wo und wie er es konnte, um etwas zu bekommen, nahm es von ihn begleitenden Per- sonen.

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)

1955:  BAUSTELLE  (Weiterbearbeitung ab dem 5.Oktober !)