Günter Wirth
Günter Wirth

1952: Abendschule

 

Günter Wirth wurde als Notstansarbeiter am 1.Mai 1952 auf Veranlassung des Regierungsbaumeister Dr.von Eye als Steinsetzer-

lehrling bei seiner Baufirma Otto Baumann eingestellt. Er hatte ihm die gane Zeit als Notstandsarbeiter als Lehrstelle angerechnet,

sodaß er nur noch zwei Jahre lernen mußte. Als er erfuhr, daß man bei Besuch einer Abendschule für Bauwesen in der Ellerbeker

Straße in Wedding-Gesundbrunnen zur Weiterbildung neben dem Beruf nach 5 Semester die Abschlußprüfung macht und umgehend an der betreffenden Ingenieurschule ohne weitere Aufnahmeprüfung aufgenommen wird und für die 5 Semester Abendschule sogar 1 ganzes Semester Ingenieurschule angerechnet bekommt, also sofort im 2. Semester mit dem Studium beginnen kann., machte er das.

 

Aber für Günter Wirth wurden es zeieinhalb schwere Jahre. Nach der Tagesarbeit mußte er schnell zur Abendmalzeit nach Hause, sich umziehen und nach Gesundbrunnen zur Abendschule gelangen. Die S-Bahn fuhr zwischen Beusselstraße und Wedding noch nicht, den Kanal zwischen Moabit und Wedding mußte man in einem Ruderboot überwinden und dann weiter laufen.

 

Die Dozenten an der Schule waren ebenso Kaputt und Müde wie die Studenten. Als einmal ein Dozent fest eingeschlafen war, mach- ten sich die Studenten leise auf und davon. Da der Schulhausmeister keinen Kontrollgang machte und die Schule abschloß, mußte der arme Dozent in einem Klassenzimmer übernachten, was er seinen Studenten nie vergaß.

 

ENDE (Überholt und abgeschlossen am 25.1.2019).